Kategorie: Allgemein

Werwölfe in Freren

Heute schafften wir es endlich einmal ein Geländespiel durchzuführen, wenn auch auch in stark abgespeckter Form. Da die Temperaturen heute Vormittag noch kurzzeitig unter 30 Grad lagen, hieß es für die Kinder in ihren Gruppen ein paar Meter zurückzulegen. Dabei trafen sie unterwegs auf einige Posten der Betreuer, wo sie neben der Beantwortung kniffliger Fragen auch die ein oder andere Aktivaufgabe bewältigen mussten. Das Geländespiel endete für die Kinder im Frerener Freibad, wo sie sich abkühlen konnten.

Heute Abend haben wir mit den Kindern erstmals das Spiel „Werwölfe in Freren“ gespielt. Dieses war angelehnt an das bei den Kindern sehr beliebte Gesellschaftsspiel „Werwolf“ und kam bei seiner Premiere auf Anhieb sehr gut an.

Auch heute Nacht werden wir uns zum wiederholten Male angekündigten römischen Angriffen auf den Wimpel stellen müssen. Wir bauen dabei auf die tatkräftige Unterstützung der Kinder.

Gallier auf Abwegen

Nach den „Wasser-Mottotagen“ der letzten Zeit, ging es für die Kinder und Betreuer des Camps heute in den Freizeitpark „Schloss Dankern“. Nachdem wir uns am Bus gestärkt hatten, wurden schnurstracks die Achterbahnen, Rutschen und Schaukeln geentert. Bei wieder einmal bombigen Sommerwetter verging auch dieser Tag ereignisreich.

Wieder in Freren angekommen, staunten Kinder und Betreuer nicht schlecht, als sie einen fast vergessenen Anblick zu Gesicht bekamen – riesige Regenpfützen auf dem Zeltplatz. Der abendliche Regenschauer wurde von der Platzwache auch in die Kategorie „nicht ohne!“ eingestuft. Es sind zwar einige Kinderklamotten nass geworden, aber es kann Entwarnung gegeben werden. Das Aufhängen der nassen Klamotten läuft schon auf Hochtouren, sodass diese morgen wieder trocken sein sollten. Wir sind ja nicht aus Zucker :-).

Frerener Wasserfestspiele gehen weiter

Heute hieß es für uns wieder einmal, den Weg zum Freibad anzutreten. Aufgrund der weiterhin rekordverdächtigen Temperaturen um die 33 Grad im Schatten, kam es zu erneuten Programmanpassungen seitens der Obergallier. Die Kinder waren dankbar für die erneute Gelegenheit zur Abkühlung.

Am Abend lernten die Kinder beim Spiel „Survival“ einige Tricks und Kniffe für den nächsten Abenteuerurlaub. Dazu zählten unter anderem eine Angel zu bauen, Navigieren mit dem Kompass, Zelt aufbauen und Lagerfeuer entfachen.

Zahlreiche Rekorde bei Frerener Lagerolympiade

Die unverändert hohen Temperaturen hielten unsere gallischen Krieger heute nicht davon ab, sportliche Höchstleistungen zu vollbringen. Bei unterschiedlichsten Wettbewerben traten die Gruppen gegeneinander an. Eines hatten die Spiele dabei alle gemeinsam. Ob beim „Schwammzielwerfen“, dem „Wasserbomben Dart“ oder dem Melkwettbewerb. Es war immer eine Menge Wasser mit dabei, welches zu vielen erfreulichen Abkühlungen führte.

Abkühlung gesucht und gefunden

In der vergangenen Nacht kam es zu den ersten zaghaften Vorstößen auf den Wimpelmasten seitens der Römer. Die gallischen Wachen zeigten sich dabei von Anfang an hoch motiviert und topfit; alle Angriffe wurden erfolgreich vereitelt. Auf diese Kinder kann man zählen!

Aufgrund der aktuellen Wetterlage mit Temperaturen um die 30 Grad, wurde heute kurzfristig das Programm geändert. Nach dem Mittagessen ging es für rund 100 Gallier zu Fuß zum schönen Waldbad in Freren. Sofort wurden Wasserrutsche und Sprungturm von den Kindern in Beschlag genommen; der Freibadkiosk vermeldete Rekordumsätze.

Diese Nacht werden die Kinder in den seltenen Genuss einer „Open Air Übernachtung“ kommen. Sicherlich wird der emsländische Sternenhimmel für ein paar spektakuläre Bilder beim Einschlafen sorgen.

Let’s get the party started…

Der zweite Tag des diesjährigen Zeltlagers begann traditionell mit der Einteilung der Gruppen. Von nun an werden die Kinder in diesen Teams den Großteil der geplanten Spiele bestreiten. Zunächst einmal stand das sich gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Dies gelang am Vormittag mit Hilfe einer Vielzahl kleiner Spiele.

Nach dem Mittagessen wurden die Fähigkeiten der Gruppen bei dem beliebten Spiel „Schlag den Betreuer“ auf eine erste Probe gestellt. Dabei mussten die Kinder an mehreren Stationen gegen die Betreuer in unterschiedlichen Geschicklichkeitsspielen, wie zum Beispiel „Gravity Darts“ oder dem „Promiquiz“, antreten.

Am Abend mussten die Kinder die auf der Kippe stehende Geburtstagsparty unseres Betreuers Florian retten. Dies ist den „Geburtstagsgästen“ am Ende mit Bravour gelungen und es konnte ein rauschendes Fest gefeiert werden. Hut ab!

Freren fest in gallischer Hand

In den letzten Tagen wurde die gallische Zeltstadt im „Frerener Backofen“ errichtet. Geschätzte 180 Heringe wurden in den trockenen Boden gerammt, Pools wurden gefüllt und Feuerholz wurde geschleppt. An diesem Nachmittag ist das Lager dann auch zum Leben erwacht; die Kinder wurden empfangen.

Nachdem die Zelte eingeteilt worden sind, wurde in einer kurzen Wanderung die Umgebung des Zeltplatzes erkundet. Der rote Wimpel der Gallier weht nun über Freren. Nun heißt es für uns, diesen in den nächsten Tagen mit vollem Einsatz zu verteidigen. Wir sind bereit!

 

Die Wetteraussichten der nächsten Tage versprechen viel Sonnenschein. Das Waldbad in Freren rechnet mit Rekordumsätzen an der Pommesbude. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

See you later alligator!

Nachdem die Obergallier gestern ins schöne Freren eingefallen sind und in windeseile alle Zelte aufgestellt haben, warten wir nun gespannt auf eure Ankunft morgen!

In Absprache mit Sonnus Scheinus haben wir hier noch ein paar Dinge, die auf keinen Fall fehlen sollten:

*Sonnencreme
*Kopfbedeckung
*festes Schuhwerk
*warme Kleidung (besonders für die trotzdem noch kalten Nächte)
*eine Flasche zum Auffüllen

Und für alle weiteren Sachen hier nochmal unsere Packliste: Hier!

Und zuletzt ein Insider-Profipacktipp:
Liebe Eltern, legt die Sachen doch bitte mit euren Kindern raus und packt sie auch gemeinsam ein, damit sich im Lager alles wiederfindet.

Bis morgen um 16:00 Uhr in Hasbergen. 😉

In 10 Tagen ist es soweit!

Nächste Woche Freitag geht es endlich los. Dann wird das emsländische Freren von uns Galliern belagert und erfolgreich gegen die Römer verteidigt. Wir sind bereit und Ihr?

Denn vorher gibt es – insbesondere für die gallischen Eltern – einiges zu beachten:

  • Unter „Infos -> Die Gallier Ausrüstung“ ist zu finden, was man im Lager unbedingt mit haben muss. Man kann sich auch komfortabel eine Liste zum ankreuzen ausdrucken.
  • Es ist weiterhin möglich, das Taschengeld auf unser Konto zu überweisen. Alle Infos dazu gibt es unter „Infos – > Anfahrt&Kosten“
  • Die Überfallbedingungen sind unter dem Menüpunkt „Überfall!?“ zu finden und sollten allen weitergegeben werden, die planen uns zu überfallen. Wir weisen nochmals darauf hin, dass diese Regeln auch für überfallende Eltern gelten.

Wenn darüber hinaus noch Fragen sind, einfach die Gallier Hotline oder EMail nutzen. Ansonsten wird es hier, bei Facebook und neu auch bei Instagram ab nächsten Mittwoch brandaktuelle Neuigkeiten vom Vortrupp geben.

Wir freuen uns auf euch

Eure Obergallier

AUUUS AUUS AUS!!

AUUUS AUUS AUS!!

Das Gallier Camp ist ausgebucht.

Mit einem wahnsinnigen Endspurt haben wir gestern die letzten Plätze vergeben können.

Nun platzt das Lager aus allen Nähten und es geht in die finale Phase.

Nur fünf Tage nach dem die deutsche Nationalelf, nach Prognosen des Großmeisters Oraklix, die Weltmeisterschaft gewonnen haben wird, geht für uns die gallische Meisterschaft los. Wir haben für die Zeit der Weltmeisterschaft einen Waffenstillstand mit den Römern aushandeln können, denn beim Sport gibt es keine Grenzen.

Also genießt die WM und legt schon mal eure Ausrüstung bereit.