heiß, heiß, heiß – Gewinne, Gewinne, Gewinne

Erstmal zu letzter Nacht. Die erfahrenen Nachwuchsgallier hatten es schon geahnt: Die Nachtwanderung stand an! Alle, die mutig genug waren (und die sich irgendwie wecken ließen), stellten sich in der Dunkelheit des Märchenwaldes ihrer Angst. Gewandert wurde durch die Wälder und Felder Leitmars. Da erschreckte sich die ein oder andere Gruppe bereits vor Grasbüscheln oder Hecken. Dabei wartete der Grusel an ganz anderen Ecken! Wer hätte erwartet, dass jemand sich aus dem Grab erhebt oder Gruselclowns aus dem Maisfeld gesprungen kommen?

Das gallische Thermometer steigt und steigt und der Sommer ist endlich so richtig in Leitmar angekommen! Wir machen also heute ruhig. Oder? Nach dem Frühstück konnten die Kinder sich ein schattiges Plätzchen suchen, um dort zu entspannen, zu knüpfen, zu rätseln, zu malen oder Spiele zu spielen. Nach dem Mittagessen entdeckten wir die angenehme Kühle des gallischen Reviers und ließen dort spontan das Casino stattfinden. Die Nachwuchsgallier kämpften um Bonbons und konnten an verschiedenen Spieltischen antreten. Black Jack, Tic Tac Toe, Würfeln und Vieles mehr. Einige Croupiere gingen sogar pleite, weil die Gegner so stark waren! Habt ihr geahnt, dass Kinder wahnsinnig gut im Tic Tac Toe sein können? Radlerine nicht… Spontanix machte seinem Namen alle Ehre und startete spontan eine Runde Bingo, an der das gesamte Gallier Camp teilnahm.

Gerade fragte ich noch, ob wir es heute wirklich ruhig angehen ließen. Die Wasserschlacht vor dem Fenster der Redaktion sieht so gar nicht ruhig aus! Es fliegen Wasserbomben, die Gartenschläuche laufen auf Hochtouren, der Betreuerpool schwappt über und die Gummitiere braten in der Sonne.

Sobald es heute Abend etwas kühler wird, steht noch eine Runde capture the flag an. Ist das nicht das mit dem Ketchup-Fleck?!

Die letzten 6 Seiten Kinnius Würstchen werden auf den Lagerfeuergrill geschmissen und von unseren Nachtwächtern verspeist
Bei diesen Temperaturen, lieber Teutates, hilft nur noch eins: eine Wasserschlacht aller Ober- und Nachwuchsgallier!

Klatsch, klatsch, platsch, platsch

Gestern stellten die Römer mehrere Versuche an, den Wimpel zu erobern. Erfolgreich waren sie nicht, was bestimmt an der Hilfe von einem Spion liegt, der mit Fanfare von den erspähten Römern, die sich im Umland versteckt hielten, berichtete. Um seine Identität zu schützen, wurden alle schriftlichen Hinweise, die er sich als Gedankenstütze machte, im Feuer vernichtet.

Die Nachwuchs- und Obergallier hatten heute einen riesigen Spaß im nahegelegenen Schwimmbad. Es wurde gerutscht, geschwommen und geplanscht. Natürlich durfte ein wenig Wasseraerobic a la „klatsch, klatsch, platsch platsch“ auch nicht fehlen. Gestärkt von einem leckeren Schnitzelbrötchen haben wir alle viele Stunden durchgehalten und hatten am Ende ganz schrumpelige Finger.

Herzblatt: was soll man dazu sagen? Auch in diesem Jahr hat die Gerüchteküche gebrodelt und die Schmetterlinge im Bauch wurden mehr und mehr. Neben den Nachwuchsgalliern liegt auch ein wenig neue, frische Liebe bei den Obergalliern in der Luft … Wir sind gespannt was wird – was wird.

Heute Nacht wird es noch einmal spannend. So viel sei verraten: Eine Nachtwache steht heute nicht an. Welcher andere nächtliche Programmpunkt könnte wohl stattfinden?

Ein gallischer Spion hat uns gewarnt!
Für das Herzblatt wurde eine romantische Location vorbereitet
Unser Moderator Schießtnix und unser gutes Feen-Team Radlerine & Fragturine durften die KadidatInnen unterstützen

Von Galliern zu Rittern

Heute haben wir den leitmarschen Wald unsicher gemacht. Am Vormittag bauten die Kinder aufwendige Burgen mit Brunnen, Gefängnissen, Schwertern, Toiletten, Tischen, Zugbrücken und Vielem mehr. Verwendet werden durfte alles, was im Wald gefunden wurde. Nach dem Mittagessen wurden die Burgen bewertet und gegenseitig erobert. Ein „Angriff“ konnte gestartet werden, indem die Nachwuchsgallier ihre Talente in kleinen von den Kindern selbst ausgedachten Minispielen unter Beweis stellten. Wer lauter schreit, länger nicht blinzelt, lange balanciert oder am weitesten wirft, erhält eines der begehrten Burgwappen. Wer die Herausforderung nicht meistert, muss ins Gefängnis und kann nur von einem besonders wertvollen Gegenstand befreit werden.

Nach dem kleinen Ausflug ins Leben der Ritter sind wir nun wieder Gallier – und zwar saubere und schön gemachte, denn es geht in die Disco! Während die Redaktion tippt, funkelt es überall, das Tanzbein wird geschwungen und es wird fleißig mitgesungen. Alkoholfreie Cocktails machen die Sommerparty besonders spaßig!

Eine der Gruppen beim Bauen der Burg.
Eine Zugbrücke – die Kinder bauen mit viel Fantasie!

Fun Fun Fun – Fort Fun

Es werden die roten T-Shirts ausgegeben und erfahrene Nachwuchsgallier wissen, dass es auf einen Ausflug geht. Unser heutiges Ziel war der Freizeitpark Fort Fun. Wir sind auf Marienkäfern geritten, wurden von Schlangen umhergewirbelt und sind hoch geflogen. Heute kam die Nässe mal nicht von oben, sondern durch gallische Wildwasserabenteuer. Am Abend konnten die Kinder aus verschiedenen Workshops wählen und dabei sportliche Turniere bestreiten, knüpfen oder unterschiedliche Spiele spielen. Ein Glück ist jetzt auch Spülix da, der gerade vor dem Fenster der Onlineredaktion versucht, sich nicht von den Kindern abwerfen zu lassen.

Die roten T-Shirts übernehmen den Park
Wohooo!
Schön hier – aber waren Sie schon mal in Leitmar?

Die Betreuer geben ihr letztes Hemd

Nach dem Jubeljubiläum, bei dem die Kinder all ihr Können zeigen durften (Apfel fischen, Laufmemory, … ) stand endlich das lang ersehnte Betreuergeländespiel an. Das Motto in diesem Jahr: Bestechen was das Zeug hält! Unsere Nachwuchsgallier haben von den Besten gelernt und raubten den Obergalliern sprichwörtlich das letzte Hemd: Süßigkeiten, geschmierte Brote, Erfrischungsgetränke und Wasserpistolen mussten wir für heiß ersehnte Extrapunkte hergeben. Leider hat es der Petrus heute nicht allzu gut mit uns gemeint und beendete das BGS mit einem ordentlichen Regenschauer. Doch es wäre doch gelacht, wenn wir uns davon aufhalten lassen würden. Ein gemütlicher Kinoabend und der Regenbogen über dem Wimpel waren ein perfekter Tagesabschluss. 

 

An apple a day keeps the doctor away
BGS Mädels Team
Nach dem Regen lacht die Sonne wieder

Wir sind dankbar!

Zur heutigen Messe haben sich die Kinder Gedanken darüber gemacht, wofür sie dankbar sind. Symbolisch für die verschiedenen Dinge, für die man dankbar sein kann, haben wir bunte Blumensträuße gepflückt.

  • Dankbarkeit ist für mich, wenn man nett zu jemandem ist, der auch nett zu mir war.
  • Wir sind dankbar für 
    • ein Dach überm Kopf 
    • Familie, Freundschaft
    • Essen 
    • das Kochteam vom Gallier Camp 
    • das gute Wetter
    • tolle Kinder und Betreuer – neue und alte Nachwuchsgallier bzw. Obergallier – 
    • die grandiose Zeit, die wir gemeinsam haben.

Bunt ging es weiter. Gegen Mittag verließen Pippi Langstrumpf, Bob der Baumeister, Bibi Blocksberg, ein Minion, ein Zwerg, Schere – Stein – Papier und Steffi Graf fluchtartig den Zeltplatz und verteilten sich im Dorf. Nach einem ausgedehnten sonnigen Spaziergang in Leitmar wurden zum Glück alle verkleideten Obergallier sicher zum Zeltplatz zurückgeführt. Ausgehungert und kaputt freuen wir uns jetzt auf das Festmahl von Gutemine. Gestärkt heißt es dann noch: QuizzenQuizzenQuizzen. Mal sehen, ob uns heute wieder diese gierigen Römer den Wimpel klauen wollen. Leichte Schräglage hat er nach dem gestrigen Überfall, puh das war knapp! 

Überfall mit Specialeffects
Ein Strauß voller Dankbarkeit

EM-Finale?! Lagerolympiade war angesagt!

Wer kann die Betreuerin besser mit nassen Schwämmen abwerfen und wer gurgelt die schönsten Lieder? Diesen Fragen sind unsere Nachwuchsgallier heute nachgegangen. Am besten getroffen hat dann allerdings der einzige Regenschauer über ganz Norddeutschland, der uns allen zu einer kurzen Pissfixpause verholfen hat. Jetzt sind aber mal die Kinder dran, uns Obergallier auf die Probe zu stellen. Das Betreuergeländespiel ist nicht mehr weit entfernt. Können wir Meister die kniffligen Fragen unserer Lehrlinge bezwingen? Das weiß wohl nur der Teutates.

Dürften wir zum nächsten Spiel schreiten und euch einen Proteinsnack oder eine Wellnessbehandlung anbieten? Die Nachwuchsgallier waren mutig – so viel sei gesagt – aber da muss man wohl dabei gewesen sein. Apropos dabei gewesen sein – das EM-Finale lässt sich unser fußballbegeistertes Camp natürlich auch nicht entgehen. Egal, ob England oder Spanien, hauptsache der Wimpel wird vor den angriffslustigen Römern beschützt.

Volltreffer! (Quelle: wetteronline.de, abgerufen am 14.07.2024)
Heute hat auch ein Betreuerteam sein Glück versucht. Glück brauchten sie sehr viel und mehr als ein Versuch war es dann auch nicht. Kein Wunder neben unseren überragenden Nachwuchsgalliern!

Die erste Nacht ist geschafft!

Die erste Nachtwache hat den Wimpel erfolgreich beschützt. Sie sahen dabei scheinbar so angsteinflößend aus, dass sich keine Römer getraut haben, es überhaupt nur zu versuchen. Nach dem Frühstück haben sich die Gruppen eingefunden und kennengelernt. Wusstet ihr, dass Kinder mit entsprechendem Vornamen gerne Apfel, Gummibären und Dinkel in ihren Koffer packen? Beim Zeichnen wurde fleißig geraten und so wurde aus einem Staubsauger schnell mal ein Elefant. Danach ging es auf die berühmt berüchtigte Wildschweinjagd. Mit kniffligen Fragen und spannenden Aufgaben hielten die Nachwuchsgallier Ausschau nach Wildschweinen. Gefunden haben sie keine. Dafür wissen sie jetzt, was der Windfang beim Reh ist und wie die Kinder von Wildschweinen heißen. Nach dem Abendessen wurde es knifflig. Angelehnt an einen Escape-Room mussten die Gruppen zehn verschiedene Rätsel lösen und sich somit einen Zahlencode erarbeiten. Mit diesem konnten sie dann ein Zahlenschloss knacken und ihren Preis befreien. Der Zapfenstreich wurde mit einem neuen Lagertanz eingegroovt. Wir haben nun einen schlimmen Ohrwurm, der bis tief in die Nacht andauern wird. Ob sich heute Nacht ein paar Römer trauen, den Wimpel zu erobern?

Apropos: Das gesamte Lager würde sich sehr freuen, wenn ihr uns überfallen kommt. Am Mittwoch und Freitag bietet es sich nicht an. An allen anderen Tagen bzw. Nächten sind hier alle Eltern, Tanten, Onkel und jegliche liebe Menschen herzlich willkommen! Wäre es nicht eine tolle Challenge, den Wimpel zu stehlen und dabei zu sehen, wie dein Kind ihn gallierstark verteidigt? Bei Interesse meldet euch einfach über die Gallier Camp Hotline. Hier ist zum Thema Überfall alles Wichtige erklärt: https://www.galliercamp.de/uberfall/

Die Gruppen lernen sich kennen.
Was zeichne ich?
Vor jedem Spiel gibt es eine kurze Versammlung.

Leitmar wurde erobert!

Schon eine verrückte Erfindung – so ein Bus. So viele fleißige Nachwuchsgallier auf einem Haufen! In Begleitung von Sonnus-scheinus konnten alle Obergallier mit den tatkräftigen Nachwuchsgalliern den Zeltplatz erkunden und sich gemütlich einrichten. Auf der Erkundungstour sahen wir doch tatsächlich ein Schild und eine Karte! Zum Glück aber keine Römer. Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen wurde der Wimpel feierlich unter gallischem Eid gehisst. Es wurde gejubelt und lange tosend applaudiert. Mögen die Nachwuchsgallier ihn stets in Ehren halten und verteidigen!

Auf geht’s!
Das neu bezogene gallische Lager

Herzliche Einladung zum Elternabend

Liebe Eltern,
Die Obergallier laden Sie herzlich zum Elternabend des diesjährigen Galliercamps ein!
Am 16. Mai um 19.30 Uhr im Pfarrgemeinde Hauses (Kolpingstraße 3A, 49205 Hasbergen)

Auf dem gallischen Programm für den Abend steht folgendes geschrieben:
Unsere Betreuer stellen sich vor, damit Sie sich auch mal ein Bild zu diesen „Obergallieren“ haben. Außerdem geben wir Ihnen eine detaillierte Packliste an die Hand, damit Sie sicherstellen können, dass Ihr Kind für alle Abenteuer gewappnet ist.
Wir möchten Ihnen auch einen Einblick in den Alltag im Zeltlager geben, damit Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern auf die bevorstehende Zeit vorbereiten können. Neben diesen wichtigen Informationen stehen wir natürlich auch für alle Ihre Fragen rund um das Zeltlager zur Verfügung.
Wir freuen uns darauf, Sie am 16. Mai um 19.30 Uhr im Pfarrgemeinde Haus begrüßen zu dürfen und gemeinsam mit Ihnen die Vorfreude auf unser diesjähriges Zeltlager zu teilen!