Reiseblog eröffnet – Gallier Camp erobert die Welt!

Eine gute Nachricht liebe Freunde! Das Gallier Camp hat keine Kosten und Mühen gescheut und bereist nun die Welt. Meesdorf, Uphöfen und Lünne? Ist ja alles ganz nett…aber ein richtiger Gallier muss auch mal andere Länder erkunden, neue Menschen kennenlernen und fremde Sitten und Gebräuche studieren – nur so wird man ein welterfahrener Gallier!
So werden wir euch hier in unregelmäßigen Abständen – aus den verschiedensten Winkel der Erde – Reiseberichte präsentieren.
Den Anfang macht heute Sanatorix mit einem ersten(!) Bericht aus dem schönen Skandinavien. Genauer gesagt: SCHWEDEN!

 

Hej, Sverige! 🇸🇪 

Am Rosenmontag war es soweit: Unsere Reise nach Schweden beginnt. Monatelange Planung fand am Tag der Narren ihr Ende, denn nun ging es los. Zelt, Schlafsack und Luma….mussten dieses mal zu Hause bleiben, denn es ist einfach noch zu kalt im Land der Rentiere (und in Deutschland auch 😜). Macht aber nichts, denn in Schweden gibt es wunderschöne Ferienhäuser.

Nach einer langen Anreise mit Auto und Fähre kommen wir in unserem ersten Haus (insgesamt sind es drei) in Dalarö in der Nähe von Stockholm an. Direkt an der Ostsee gelegen ist dieser Ort momentan noch im Winterschlaf. Neben vielen Ausflügen in die Natur haben wir natürlich auch die Hauptstadt Schwedens besucht: Stockholm.

In Stockholm steht unter anderem eine Mini-Ausgabe der „Villa Kunterbunt“. Als offizieller Vertreter vom Gallier Camp haben wir mal angefragt, ob wir im Sommer die Villa mieten und mit ca. 100 Kindern besetzen können…wir warten noch auf eine Antwort von Pippi 😉.

Ansonsten haben wir einfach mal gecheckt, ob man hier im Sommer auch mit dem Gallier Camp Schwimmen gehen könnte. Fazit: Läuft! (bis in die Ostsee 😳)

Damit endet auch schon der erste Teil vom Reisebericht aus Schweden. Bleibt dran und verfolgt, wie sich Sanatorix bei der Jagd nach Rentieren anstellt!

Fram till dess, bis dann!

 

Kommentar verfassen