Gallischer Endspurt!

Am Samstagnachmittag ging es für uns Betreuer auf das bereits angekündigte Betreuergeländespiel. Den Kindern hat es großen Spaß gemacht, die Betreuer vor fast unlösbare Aufgaben zu stellen. Als Revange dafür forderten wir die Kinder zu einem abendlichen Völkerballturnier auf. Doch erschöpft durch die lange Wanderung mussten sich die sieben Betreuer gegen die 34 Kinder knapp geschlagen geben.

Der heutige Morgen stand unter dem Motto: mutig, mutiger, unsere Junggallier. Während eines kleinen Rundganges um den Zeltplatz stellten wir die Kinder vor verschiedene Mutproben. „Dürften wir zweien von euch ein gemeinsames Outfit verpassen?“ lautete zum Beispiel eine der Aufgaben. Was sich jedoch dahinter verbarg, erfuhren die Kinder erst, nachdem sie zugestimmt hatten. Als zusätzlichen Ansporn stellten auch unsere neuen Betreuer ein Team zusammen. Die Kinder und unsere neuen Betreuer bewiesen uns auch hier wieder einmal, dass sie tapfere Gallier sind und immer vollen Einsatz zeigen.

Der Nachmittag erforderte taktisches Denken und grandioses Können in den „Best of Zeltlagerspielen“. Die gesammelten Punkte in den bisherigen Spielen wurden noch einmal neu verteilt. In verschiedenen Minispielen pokerten die Kinder mit ihren Punkten um den Sieg. Danach konnten sie sich mit ihrem Endpunktestand verschiedene Aktivitäten ersteigern. Eine Stunde Betreuer sein, Eisessen mit der Wunschfee und ein Extranachtisch standen hoch im Kurs.

Unser letzter gemeinsamer Abend wurde mit der Gallier Gala abgerundet. Urkunden wurden verteilt, die Zeltkontrolle ausgewertet und die Sieger des grandiosen Betreuergeländespiels verkündet. Zwischen den einzelnen Programmpunkten wurden immer mal wieder Laolawellen und Gesangseinlagen eingestreut. Zum Ende der Gala hissten wir feierlich unseren Wimpel ab und erklärten das Lager als erfolgreich beendet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.