Eine Portion Grusel, bitte!

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag blieb es nicht ruhig in Uphöfen. Für die Kinder ging es auf die Nachtwanderung. Mit Taschenlampen ausgerüstet machten sich die Gruppen auf den, mit Knicklichtern bestückten, Weg. An der einen oder anderen Stelle kam es dann zu erschreckenden Überraschungen. Nachdem die Kinder sich ihre Portion Grusel abgeholt haben, sind alle wieder wohlbehalten auf dem Zeltplatz angekommen und müde in die Betten gefallen. Dafür durften sie am nächsten Morgen ausschlafen und ein gallisches Frühstücksbuffet genießen.

Ausgeruht und gestärkt brachte der Bus uns zum Aaseebad. Neben rutschen, plantschen und Wellen reiten haben die Kinder das Betreuergeländespiel für den heutigen Tag vorbereitet. Das bedeutet: Wir drehen den Spieß um! Die Kinder denken sich Aufgaben und Fragen aus und besetzen die Posten und wir Betreuer stellen uns ihnen. Wir sind bereit!

Nur frisch herausgeputzt und weiß gekleidet, ließ der Türsteher die Kinder in die Schwarzlicht-Disko. Mit bunt leuchtenden Farben bemalt, wurde zu guter Musik getanzt und gefeiert.Bis in die Puppen!

Doch der Tag war noch nicht vorbei. In der Nacht stürmten wieder zahlreiche Römer den Platz. Doch der Wimpel wurde wie immer tapfer verteidigt und die Rasierschaum-Industrie freut sich wieder über fleißige Abnehmer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.