Autor: Redakteurix

Na, was ist denn hier los?

Das Pissfix ist kalt gestellt, der Grill wird vorgeglüht, die Fotoshow ist fertig und die Gallier kommen aus allen Ecken der Welt zusammen: Das kann nur eins bedeuten!

Am Freitag ist das Gallische Nachtreffen!

Also seid dabei, am 14. September um 19 Uhr am Pfarrgemeindehaus in Hasbergen (Kolpingstraße 1). Bringt gerne eure Freunde und Eltern mit und freut euch auf einen spannenden Abend.

Wir können es kaum erwarten euch wieder zu sehen!

Eure Obergallier

PS. Michel bringt Guacamole mit.

Save the Date

Sehnt ihr euch auch so zurück an die schönen sonnigen Tage in Freren mit den besten Leuten und vielen coolen Aktionen?! Wir könnten auf jeden Fall direkt wieder unsere Sachen packen und los… Damit wir uns alle aber schon bald wieder sehen haben wir ein bombastisches Nachtreffen organisiert!

Komm am 14. September um 19:00 Uhr zum Pfarrgemeindehaus in Hasbergen (Kolpingstraße 1) und sei gespannt was dich erwarten wird. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Ihr dürft sehr gerne auch Freunde und/oder Eltern mitbringen! Wir freuen uns riesig auf ein Wiedersehen!
Eure Obergallier

 

 

Wiedersehen macht Freude!

Ein weiteres bombastisches Zeltlager geht zuende und nun sind auch die Obergallier wieder in ihren Heimen eingetrudelt.

Ein Lager mit vielen neuen Freunden, guter Laune, Party, Wasserschlachten, unglaublichem Wetter, köstlichem Essen, vielen Spielen und Angeboten liegt hinter uns. Wir danken euch für 10 unvergessliche Tage!

Aber nun trocknet eure Tränen, denn bald sehen wir uns ja schon alle wieder – am 14.September zum Nachtreffen!

Bella ciao,

euer Betreuerteam

Das Gallier Camp rockt das Zelt

Aufgrund der Nachtwanderung kamen die Kinder heute in den Genuss eines verlängerten Frühstücks und konnten einmal richtig ausschlafen. Bei den morgendlichen Gesprächen ging es dabei hauptsächlich um die Ereignisse in der letzten Nacht. Der Vormittag wurde abgerundet durch das „Werbungsspiel“, bei dem die Kinder nach eigenen Vorstellungen einen Werbespot erstellen sollten.

Am Nachmittag duellierten sich die Gruppen hier auf dem Platz bei verschiedenen Spielen wie dem Nagelbock, Krabbenfußball oder Völkerball. Das nachmittägliche Gewitter wurde gut überstanden, die Zelte hielten Wind und Regen stand.

Wir schließen den heutigen Tag nun mit der immer wieder beliebten Lagerdisco. Die Stimmung bringt das Essenszelt fast zum Überkochen. Die Nacht verspricht ebenfalls aufregend zu werden, viele Römer haben sich angekündigt. Wir sind wachsam!

Monster in Freren

Am Morgen des 8. Tages starteten die Kinder in Richtung Frerener Innenstadt. Das „Stadtspiel verkehrt“ stand auf dem Programm, bei dem die Kinder die kostümierten Betreuer finden mussten. So konnten die Kinder unter anderem eine Kakerlake, Sherlock Holmes und Miraculix ausfindig machen. Alles live begleitet von einem Kamerateam von Freren TV.

Nachmittags tauschten die Betreuer und die Kinder die Rollen. Das Betreuergeländespiel (BGS) war als nächster Programmpunkt angesetzt. Hierbei legten die Obergallier eine Strecke von knapp 10 Km zurück, nicht ohne die obligatorischen Fragezettel der Kinder. Knifflige Aktivaufgaben waren ebenfalls zu absolvieren.

Das Siegerteam wird morgen feierlich bei der gallischen Gala bekannt gegeben. Wir sind gespannt!!!

Abends wurde es beim Herzblatt romatisch. In verschiedenen Runden (inklusive Betreuerrunde) fanden sich die Lagerpaare des Jahres.

Damit war der Tag gelaufen, doch auch Nachts ging es noch hoch her. Zur Geisterstunde wurden die Kinder aus den Betten geholt um sich auf die Socken zu machen: NACHTWANDERUNG. Ziemlich tapfer schlugen sich die Kinder durch den Busch und konnten auch nicht durch verschiedene Monster und andere zwielichte Gestalten aufgehalten werden. Hut ab!

Das war es dann aber auch wirklich. Die Redaktion meldet sich bald wieder!

Werwölfe in Freren

Heute schafften wir es endlich einmal ein Geländespiel durchzuführen, wenn auch auch in stark abgespeckter Form. Da die Temperaturen heute Vormittag noch kurzzeitig unter 30 Grad lagen, hieß es für die Kinder in ihren Gruppen ein paar Meter zurückzulegen. Dabei trafen sie unterwegs auf einige Posten der Betreuer, wo sie neben der Beantwortung kniffliger Fragen auch die ein oder andere Aktivaufgabe bewältigen mussten. Das Geländespiel endete für die Kinder im Frerener Freibad, wo sie sich abkühlen konnten.

Heute Abend haben wir mit den Kindern erstmals das Spiel „Werwölfe in Freren“ gespielt. Dieses war angelehnt an das bei den Kindern sehr beliebte Gesellschaftsspiel „Werwolf“ und kam bei seiner Premiere auf Anhieb sehr gut an.

Auch heute Nacht werden wir uns zum wiederholten Male angekündigten römischen Angriffen auf den Wimpel stellen müssen. Wir bauen dabei auf die tatkräftige Unterstützung der Kinder.

Gallier auf Abwegen

Nach den „Wasser-Mottotagen“ der letzten Zeit, ging es für die Kinder und Betreuer des Camps heute in den Freizeitpark „Schloss Dankern“. Nachdem wir uns am Bus gestärkt hatten, wurden schnurstracks die Achterbahnen, Rutschen und Schaukeln geentert. Bei wieder einmal bombigen Sommerwetter verging auch dieser Tag ereignisreich.

Wieder in Freren angekommen, staunten Kinder und Betreuer nicht schlecht, als sie einen fast vergessenen Anblick zu Gesicht bekamen – riesige Regenpfützen auf dem Zeltplatz. Der abendliche Regenschauer wurde von der Platzwache auch in die Kategorie „nicht ohne!“ eingestuft. Es sind zwar einige Kinderklamotten nass geworden, aber es kann Entwarnung gegeben werden. Das Aufhängen der nassen Klamotten läuft schon auf Hochtouren, sodass diese morgen wieder trocken sein sollten. Wir sind ja nicht aus Zucker :-).

Frerener Wasserfestspiele gehen weiter

Heute hieß es für uns wieder einmal, den Weg zum Freibad anzutreten. Aufgrund der weiterhin rekordverdächtigen Temperaturen um die 33 Grad im Schatten, kam es zu erneuten Programmanpassungen seitens der Obergallier. Die Kinder waren dankbar für die erneute Gelegenheit zur Abkühlung.

Am Abend lernten die Kinder beim Spiel „Survival“ einige Tricks und Kniffe für den nächsten Abenteuerurlaub. Dazu zählten unter anderem eine Angel zu bauen, Navigieren mit dem Kompass, Zelt aufbauen und Lagerfeuer entfachen.

Zahlreiche Rekorde bei Frerener Lagerolympiade

Die unverändert hohen Temperaturen hielten unsere gallischen Krieger heute nicht davon ab, sportliche Höchstleistungen zu vollbringen. Bei unterschiedlichsten Wettbewerben traten die Gruppen gegeneinander an. Eines hatten die Spiele dabei alle gemeinsam. Ob beim „Schwammzielwerfen“, dem „Wasserbomben Dart“ oder dem Melkwettbewerb. Es war immer eine Menge Wasser mit dabei, welches zu vielen erfreulichen Abkühlungen führte.

Abkühlung gesucht und gefunden

In der vergangenen Nacht kam es zu den ersten zaghaften Vorstößen auf den Wimpelmasten seitens der Römer. Die gallischen Wachen zeigten sich dabei von Anfang an hoch motiviert und topfit; alle Angriffe wurden erfolgreich vereitelt. Auf diese Kinder kann man zählen!

Aufgrund der aktuellen Wetterlage mit Temperaturen um die 30 Grad, wurde heute kurzfristig das Programm geändert. Nach dem Mittagessen ging es für rund 100 Gallier zu Fuß zum schönen Waldbad in Freren. Sofort wurden Wasserrutsche und Sprungturm von den Kindern in Beschlag genommen; der Freibadkiosk vermeldete Rekordumsätze.

Diese Nacht werden die Kinder in den seltenen Genuss einer „Open Air Übernachtung“ kommen. Sicherlich wird der emsländische Sternenhimmel für ein paar spektakuläre Bilder beim Einschlafen sorgen.